Gebetsfahnen Vierarmiger Chenrezig, 20x20cm, weiß

Gebetsfahnen Vierarmiger Chenrezig, 20x20cm, weiß

Listenpreis €10,00
Stückpreis  pro 
inkl. MwSt.

Auf Sanskrit als Avalokiteshvara bekannt, ist Chenrézig der "Bodhisattva des unendlichen Mitgefühls" und die hervorragendste aller tibetisch-buddhistischen Gottheiten. Weiß in der Farbe und mit vier Armen hält er ein wunscherfüllendes Juwel in seinem Herzen, eine Gebetskette in seiner zweiten rechten Hand und den Stiel einer Lotusblume in seiner zweiten linken Hand. Unter seinem Bildnis ist sein sechssilbiges Mantra Om Ma Ni Pad Mé Hum in tibetischer Schrift eingraviert, gefolgt von einem bekannten tibetisch-buddhistischen Gebet: "Möge ich durch dieses Verdienst, nachdem ich schnell die Form von Chenrezig erreicht habe, alle Wesen, ohne Ausnahme, in denselben Zustand versetzen."

Es heißt, wenn Gebetsfahnen im Wind flattern, werden die spirituellen Kräfte der heiligen Bilder und Schriften vom Wind getragen, um die Elemente auszugleichen und Bereicherung und unterstützende Gelegenheiten zu erzeugen. Das Aufhängen von Gebetsfahnen wird als ein Akt des Verdienstes angesehen, der positive Möglichkeiten erhöht.

Jede der fünf sich abwechselnden Farben der Fahnen steht für ein Primärelement: Himmel (blau), Luft (weiß), Feuer (rot), Wasser (grün) und Erde (gelb). Zusammen in der richtigen Reihenfolge ergibt sich ein Gleichgewicht dieser Elemente.

Generell sind montags und freitags die effektivsten Tage, um Ihre Gebetsfahnen aufzuhängen. Idealerweise sollten die Fahnen am Morgen aufgehängt werden. Wenn die Fahnen verblasst und bereit sind, ersetzt zu werden, werden sie üblicherweise vorsichtig abgenommen und verbrannt oder auf andere Weise respektvoll entsorgt. Für einen freudigen Start ins neue Jahr gilt das tibetische "Losar" (Neujahr) als die günstigste Zeit, um verblasste oder zerfledderte Gebetsfahnen zu ersetzen.

Satz von 10 weißen Fahnen. Jede Fahne misst 20x20cm. Die Gesamtlänge mit den Schnüren beträgt ~2,6 Meter.